Pferdeshootings

Pferdeshootings finden bei mir ausschließlich unter freiem Himmel statt. Voraussetzung für ein gelungenes Shooting ist, dass Tier und Equipment sauber sind. Alte, ausgefranste Halfter oder eine mit Stroh durchzogene Mähne sehen auf Bildern nicht vorteilhaft aus.

Ebenso wird die Hilfe von mind. einer weiteren Person vorausgesetzt. Sie dient der Sicherheit und Animation, damit das Pferd aufmerksam schaut.

Für Bilder die außerhalb von Lamstedt entstehen muss ich leider eine Fahrtkostenpauschale von 0,40€/km berechnen.

 

  

1 Std. ( mind. 6-8 Bilder digital nachbearbeitet )             30€/pro Tier


Tipps zum Shooting

Generell kann ein Shooting zu jeder Jahreszeit stattfinden, denn sowohl eine blühende Sommerwiese wie auch eine schneebedeckte Landschaft oder leuchtendes Blattwerk im Herbst haben ihren Reiz.

Selbst ein bedeckter Himmel ist kein Problem. Bei Regen, Hagel oder Sturm müssen wir den Termin jedoch verschieben.

Die frühen Morgen - oder Abendstunden sind die beste Zeit für ein Shooting, dann steht die Sonne günstig.

Gerade in der Pferdefotografie ist der Shootingort ein wichtiger Bestandteil der Bildgestaltung und sollte gut überlegt sein. Für Freilaufbilder eignen sich große Weiden, frei von störenden Zäunen, Gebäuden, Misthaufen etc. Ein eingezäunter Paddock z.B. wäre unvorteilhaft. Für Reit und Portraitbilder Ihres Pferdes wären schöne Feld - oder Waldwege angemessen. Das Pferd sollte diese Umgebung aber im Vorwege kennengelernt haben damit es nicht zu unruhig reagiert.

Sofern Euer Pferd Watt und Wasser kennt, sind Aufnahmen am Strand ebenso möglich und sehr reizvoll.

Für verspielte, träumerisch , romantische Bilder dürft Ihr Euer Tier gerne besonders schmücken: Federn, bunte Bänder oder gar Blumen eingeflochten in Mähne und Schweif veredeln das Bild.

Auch sich selber sollte man für das Shooting etwas in Szene setzen; wie wäre es mal mit einem eleganten Abendkleid satt Reithose ?